Zur Startseite

Geschichte der Kirche

1281Erste Hinweise auf die Kirche in Borgfeld.
1627Im 30-jährigen Krieg werden Dorf und Kirche stark beschädigt. Die Glocken gehen verloren.
1701
Kirchturm in Fachwerk wird durch einen Ziegelbau ersetzt.
1731-
1733
Das Kirchenschiff wird um mehr als die Hälfte verlängert.
1918
Die große Kirchenglocke wird im ersten Weltkrieg eingeschmolzen.
1965
Es entsteht ein neuer Altarraum, die Fenster werden dem alten Zustand angenähert und der Turm erhält eine Schieferdeckung. In der Kirche wird die alte Kanzel von 1780 aus der im Krieg zerstörten St. Pauli-Kirche aufgestellt.

Buchtipps



"Geschichte der Kirchengemeinde Bremen-Borgfeld"

und

"Borgfeld zur 750 Jahrfeier",
Hg. Wilhelm Dehlwes

weitere Materialien aus dem
Heimatarchiv Bürgerverein Borgfeld